Skip to content

Kroatien, Quelle: GettyImages

ANZEIGE



Urlaub 2021

Warum es die

Deutschen nach

Kroatien zieht

Auf Lockdown-Frust folgt Reiselust: Bei den Deutschen wird die nächste Urlaubssaison außergewöhnlich. Statt Routine im Strandkorb geht es verstärkt an Orte mit Entdeckungs- und Erlebnisfaktor. Auch Kroatien bereitet sich auf diesen Boom vor. Was das Land an der Adria zu bieten hat, weiß der 34-jährige Stuttgarter Christian Sorman. Er besuchte Kroatien im letzten Jahr zum ersten Mal und hat bereits konkrete Pläne, wie der Urlaub diesmal aussehen soll.

„Wir fuhren im letzten Jahr zum Tauchen nach Dugi Otok, eine kleine Insel mit knapp 2000 Einwohnern und einem Nationalpark.“, erzählt Christian von seinem ersten Kontakt mit Kroatien. Er hatte zufällig einige Artikel über die mehr als 1200 Inseln vor der Adriaküste Kroatiens gelesen und sich in die idyllischen Bilder von kristallklarem Wasser und alten Mittelmeer-Städten verliebt.

Höhlentauchen vor Dugi Otok, Foto: Aleksandar Gospić

Im kroatischen Teil der Adria gibt es aufgrund des Karstreliefs und der großen Einschnitte der Küste und Inseln viele unterirdische Höhlen. Eine davon befindet sich bei dem Inselchen Mežanj im nordöstlichen Teils Dugi Otoks. Hier geht es bis zu 40 Meter in die Tiefe in eine andere Tier- und Pflanzenwelt.

Strand in Zadar, Foto: Aleksandar Gospić

Rovinj und Zadar

Stadtschönheiten

an Kroatiens Küste

Außerdem besuchte Christian im letzten Jahr noch Rovinj, eine der romantischsten Städte Kroatiens und wandelte auf den Spuren alter Herrscher durch die Innenstadt des 3000 Jahre alten Zadar. Vor allem die herzliche Art der Menschen und die gute Küche haben ihn überzeugt, weshalb er in diesem Jahr gern nach Kroatien zurückkehrt. Auch diesmal sucht er gemeinsam mit Freunden nach einer Mischung aus Erholung und Abenteuer.

Rovinj – modernes Fischerdorf mit Insellage

Die Stadt gehört zu den schönsten und fotogensten Städten an der kroatischen Küste. Ursprünglich war es eine eigene Insel, die erst 1763 mit dem Festland verbunden wurde. Die dichte Anordnung der bunten Häuser am Wasser und die Gassen der Altstadt bilden gemeinsam mit dem alles überragenden Aussichtsturm der Kirche der Heiligen Euphemia ein Gesamtkunstwerk an der Westküste der Halbinsel Istrien.

Die dichte Bebauung der Halbinsel Rovinjs sorgt für ein einmaliges Stadtbild direkt am Wasser. Foto: Dejan Hren

Zadar – die schönste Festung an der Adria

Zadar liegt auf einer schmalen Landzunge am Adriatischen Mittelmeer. Man merkt ihr die Vergangenheit als römische Festung an – die Altstadt ist nur über eine Zugbrücke erreichbar und wird noch heute von den kolossalen Stadtmauern eingerahmt. Ein Spaziergang durch die Gassen der Altstadt gleicht einer Zeitreise durch die 3000-jährige Geschichte. Neben den historischen Bauwerken ist die Meeresorgel eines der Highlights: In die Stufen der Uferpromenade ist ein System aus Flöten und Pfeifen eingelassen, das ankommende Wellen in eine natürliche Melodie verwandelt. Weiter geht es zum „Gruß der Sonne“: Dreihundert Glasplatten im Kopfsteinpflaster der Uferpromenade sorgen am Abend auf der äußersten Spitze der Halbinsel für eine wunderschöne Lichtershow.

Zadar gleicht einem Museum unter freiem Himmel: Einflüsse aus der Zeit der Römer und dem Mittelalter teilen sich den Platz mit modernen Sehenswürdigkeiten. Foto: Aleksandar Gospić

Gruß der Sonne (Zadar), Foto: GettyImages

Safe stay

Sicherheit nach

strengen Standards

Die Impfungen weltweit schreiten voran und trotzdem gilt es weiter, vorsichtig zu sein. Der Tourismusverband Kroatiens hat deshalb ein Hygienekonzept entwickelt, das einen sicheren und entspannten Besuch ermöglicht und zum risikofreien Kennenlernen von Land und Leuten einlädt.

Christian und seinen Freunden gefällt das. „Wir fühlen uns sicher mit dem Wissen, dass all unsere Ausflugsziele höchste Sicherheitsstandards einhalten wie wir sie aus Deutschland kennen. Abstand, Mund- und Nasenschutz und regelmäßige Desinfektionen der Oberflächen gehören dazu. Wir haben unseren Urlaub so geplant, dass wir jederzeit bedenkenlos entspannen und die Zeit genießen können.“

Weitere Infos zum sicheren Urlaub in Kroatien gibt es hier.

Die Sicherheit unserer Besucher steht im Vordergrund!

poster_safestay

Das Siegel „Safe stay in Croatia“ beruht auf den Richtlinien des Kroatischen Amts für öffentliche Gesundheit und des World Travel & Tourism Councils und ist an allen teilnehmenden Gebäuden und Tourismusstätten sichtbar außen angebracht. In diesen Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Shops und an Stränden werden alle vorgeschriebenen Maßnahmen und Empfehlungen für den Gesundheitsschutz eingehalten. Im Internet können sich Reisende vorher erkundigen, ob das geplante Ausflugsziel ebenfalls durch „Stay Safe in Croatia“ abgesichert ist.

Wie in Deutschland gelten auch in Kroatien hohe Hygiene-Standards. Foto: Kroatien Tourismus

Auch auf den für Besucher wichtigen Fähren und Wassertaxis gelten die Hygieneregeln. „Wir wollen viel entdecken. Obwohl Kroatien kein Geheimtipp mehr für Touristen ist, gibt es hier unglaublich viel unberührte Natur. Die Strände kleiner Inseln sind oft schwerer zugänglich, dafür aber auch nicht so voll. Es verteilt sich alles so gut, dass wir nicht das Gefühl von Massentourismus haben, sondern in Ruhe die Umgebung genießen können. Wenn wir Lust auf Gesellschaft haben, besuchen wir einen der vielen Wasserparks oder eine Strandbar.“

Insel Mljet mit Nationalpark, Foto: Ivo Biočina

Filmlandschaften

Auf den Spuren

Hollywoods

Die vielen kleinen Inseln haben es Christian und seinen Freunden angetan. In diesem Jahr soll es deshalb per Boot auf eine Inseltour gehen, bei der man abends vom Wasser die wunderschönen Sonnenuntergänge genießen kann.

Kroatien gehört zu den beliebtesten Zielen für Nautiker: Es hat mehr als 60 Häfen und 18.000 Liegeplätze, die für den Wasser-Tourismus zugänglich sind. Alle Schiffe werden regelmäßig desinfiziert, gereinigt und entsprechend der hygienischen Vorgaben vorbereitet. Besucher können selbst ein Boot chartern oder eine der zahlreichen Touren mitmachen. Es gibt auch Wassertaxis, um von einer Insel zur anderen zu kommen.

Nautische Highlights: Das erwartet Segler an Kroatiens Adria

Christian möchte die Buchten der kroatischen Adria selbst mit einem Segelschiff erkunden. Seine Freunde freuen sich auf den Besuch einiger Drehorte bekannter Filme und Serien. Kroatien dient wegen seiner vielfältigen Landschaft häufig als Kulisse aufwändiger Hollywood-Produktionen: Game of Thrones, Star Wars, Mamma Mia 2 und James Bond sind nur einige der bekannten Namen, die sich der kroatischen Traumkulisse bedienten.

Dubrovnik wurde 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Foto: Luka Esenko

Die Hafenstadt Dubrovnik wurde als Heimat des Eisernen Throns aus Game of Thrones über Nacht zum Star. Fans der Serie werden viele Festungen, Treppen, Gewölbe und Buchten aus Königsmund, der Hauptstadt der Sieben Königslande, wiedererkennen. An den Drehorten wurden nur wenige Details angepasst, viele Settings lassen sich unverändert zur Serie wiederfinden. Dubrovnik wurde außerdem schon zur Casinostadt Canto Bight für „Die letzten Jedi“ oder stellte die Burg von Nottingham in einer neuen Robin Hood-Verfilmung.

Ebenfalls fest eingeplant auf Christians Route ist ein Besuch der Insel Vis. Sie gilt als die geheimnisvollste der kroatischen Inseln, da das Gebiet mehr als 40 Jahre lang als Militärbasis unter strenger Bewachung stand und bis 1995 für Touristen unzugänglich war. Heute geht es hier fröhlicher zu: 2017 wurde die Fortsetzung des Musical-Klassikers „Mamma Mia“ mit Meryl Streep und Pierce Brosnan auf Vis gedreht. Das kleine Fischerdorf Komiža diente als Kulisse für große Teile des Films und auch der Hafen von Vis und der „Silberne Strand“ Srebrna mit seinen weißen Felsen sind nicht nur für Meryl Streep-Fans von großem Interesse. Auch der laut einer Umfrage schönste Strand Europas befindet sich auf Vis. Er liegt in der Bucht Stiniva und ist am besten per Wassertaxi oder über einen steilen Landpfad durch die unberührte Landschaft zu erreichen.

Der Strand Stiniva wird durch hohe Felswände versteckt und ist vom Meer aus kaum zu erkennen.
Foto: Aleksandar Gospić

Als letzten Stopp der Hollywood-Tour hat Christian die Insel Pag ausgewählt. Hier entstand die Serie „The Terror“ von Kult-Regisseur Ridley Scott. Mit den wunderschön geformten Felsen und der spärlichen Vegetation steht Pag im Kontrast zu vielen anderen Teilen Kroatiens, ist aber genau wegen dieser simplen Schönheit ein guter Ort, um einfach mal inne zu halten und den Ausblick zu genießen.

Nach ihrer Filmtour sind noch Stopps auf der Sonneninsel Hvar und in einigen Nationalparks eingeplant, die über die vielen Inseln verteilt sind.

Mehr zur vielfältigen Natur Kroatiens

  • Die Nachbarinsel von Vis zählt zu den zehn schönsten Inseln auf der Erdkugel und hat im Jahresdurchschnitt die meisten Sonnentage. Hvar besitzt den größten Hauptplatz in Dalmatien und ist für seine zahlreichen Kultur- und Naturdenkmäler bekannt. Foto: Ivo Biočina

Insel Hvar, Foto: Ivo Biočina

Spezialitäten

Kroatien für

Genießer

Mit seiner mediterranen Lage und den kulturellen Einflüssen aus Österreich, Ungarn und Italien bietet Kroatien die idealen Voraussetzungen für ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Jede Region des Landes hat eine eigene Geschmacksidentität und andere Spezialitäten, die es unbedingt zu probieren gilt. In Kroatien geht es deftig, frisch, süß und alkoholisch zu.

„Es ist toll, in Kroatien essen zu gehen. Die Menschen hier sind sehr freundlich und tragen neben dem guten Essen dazu bei, dass es immer ein unvergesslicher Abend wird.“, berichtet Christian von seinen Erfahrungen mit der kroatischen Gastronomie.

Die besten Speisen: Entdecken Sie den Geschmack Kroatiens

Das Menü für einen kulinarischen Abend durch Kroatien könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Der Likör wird als Aperitif serviert und wurde Anfang des 16. Jahrhunderts im Dominikanerkloster von Zadar niedergeschrieben. Er wird aus der dalmatinischen Sauerkirsche Maraska und den Blättern ihrer jungen Zweige gewonnen und schmeckte schon Napoleon, Hitchcock und den Gästen auf der Titanic. Foto: Maja Danica Pečanić

Dieses Menü gibt nur einen winzigen Einblick in die vielfältige Küche des Landes. Neben gegrilltem Fisch mit Mangold gehören noch eingesalzene Anchovis, Aal und Frösche aus dem Neretva-Delta und viele Desserts wie Törtchen, Quittenkuchen, Kroštule-Kekse oder Krapfen zu den Spezialitäten, die man unbedingt probiert haben sollte. Zu jedem Essen empfiehlt sich einer der herausragenden kroatischen Weine und das preisgekrönte Olivenöl aus der Region Istria.

Foto: Kroatien Tourismus

Zu Land, zu Wasser

und in der Luft

Wer am Abend die gute Küche Kroatiens zu schätzen weiß, wird sich am nächsten Tag über ein wenig Bewegung freuen. Auch bei Christian ist mindestens ein Tag seines Aufenthalts für ein gepflegtes Motorrad-Abenteuer reserviert.

Die kurvigen Straßen durch ungezähmte Natur gehören zu den beliebtesten Strecken unter Bikern und suchen ihresgleichen. Aber auch sonst gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die sich mit der Schönheit Kroatien gut kombinieren lassen.

  • Von Feldwegen, die zum Mountainbiken ideal geeignet sind, bis hin zu asphaltierten Straßen für Familienausflüge, in Kroatien gibt es Wege und Pfade für jeden Geschmack und Leistungsstand. Folgen Sie zum Beispiel den zahlreichen Weinstraßen, fahren Sie durch die Landschaften der Naturparks, über hohe Gebirgspässe oder über die Inseln. In kleinen Kreuzfahrten geht es von Hafen zu Hafen für tägliche Radtouren in einer neuen Umgebung. Foto: Vedran Metelko

Foto: Ivo Biočina

t-online-story_pos

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Croatian National Tourist Board, Iblerov trg 10/IV, 10000 Zagreb erstellt.

Impressum  |  Datenschutz  |  Jugendschutz  |  Kontakt

©Ströer Content Group Sales GmbH 2021